Sie befinden sich im RAAB Verlag Magazin. Zu unserem Online-Shop gelangen Sie hier. Zum Shop HOTLINE: 089 85689-0

So basteln Sie Osterdeko mit minimalem Zeitaufwand – 11 kreative Ideen

Die Schwiegereltern haben sich zum Osterbrunch angekündigt, aber zwischen Familie und Beruf bleibt einfach keine Zeit, die Wohnung zu schmücken? Dann haben wir für Sie passende Last-Minute Osterdeko-Ideen. Alles, was Sie dazu brauchen, sind ein paar Minuten Zeit und Materialien, die Sie vermutlich sowieso zu Hause haben.

Ostereier im Karton

Ideen für die Osterdeko auf dem Tisch

Neben Brötchen, Aufstrichen und Eiern gehört auch ein schöner Osterschmuck auf den Frühstückstisch. Mit unseren Deko-Ideen kommen Sie auf jeden Fall in Oster- und Frühlingsstimmung.

Osterdeko-Idee Nr.1: Upcycling-Osternest

Sie haben noch einen alten Eierkarton, bunte Eierschalen und ein paar Teelichter im Haus? Perfekt! Mit nur wenigen Handgriffen entsteht eine tolle Tisch-Deko. Dieser Osterschmuck ist nicht nur schnell gebastelt, sondern schont durch das Upcycling auch noch den Geldbeutel.

Osternest aus Eierkarton

Unser Tipp: Für Frühlingsgefühle sorgen frisches Moos, Gräser oder Frühlingsblumen. Nutzen Sie die Eierschalen als Vasen oder drapieren Sie Moos und Gräser um die Eierschalen herum.

Osterdeko-Idee Nr.2: Upcycling-Blumenvase

Hasen gehören zu Ostern wie bunte Eier. Mit diesen Blumenvasen wohnt der Osterhase auch bei Ihnen zu Hause! Dazu bemalen Sie alte Flaschen mit Acryl-Farben und verzieren den Flaschenhals mit Packschnur. Das Highlight der Vase ist schließlich das süße Hasengesicht. Fertig ist der frühlingshafte Osterschmuck!

Unser Tipp: Längliche und schmale Flaschen erhalten Sie beispielsweise in der Smoothie- oder Milchabteilung in Ihrem Supermarkt.

Osterdeko-Idee Nr.3: Häschen aus Beton

Zugegeben: Beton-Häschen brauchen Zeit. Dennoch ist der Arbeitsaufwand recht überschaubar. Als Förmchen eigenen sich alte Joghurtbecher. Für die Ohren kann man Draht verwenden. Mit Edding wird schließlich noch das Gesicht gezeichnet. Fertig ist das Beton-Häschen.

Unser Tipp: Geben Sie der Betonmasse zwei bis drei Tage Zeit, um komplett durchzuziehen. Erst dann kann sie weiterverarbeitet werden.

Ostereier mal anders!

Klassischerweise dekoriert man den Osterstrauch und auch die sonstige Wohnung mit bemalten Eiern. Probieren Sie jedoch einmal die folgenden Osterdeko-Ideen aus! Mit diesen Tipps bekommen Sie Ostereier, die nicht schnell zerbrechen und jedes Jahr wiederverwendet werden können.

Osterdeko-Idee Nr. 4: Buchseiten als Ostereier

Besitzen Sie Bücher, die Sie nicht mehr brauchen und die nur unnötig im Buchregal verstauben? Dann ist es Zeit für diese tolle Upcycling-Idee! An ein Mittelstück in Ostereier-Form werden weitere Buchseiten geklebt, so dass ein toller 3D-Effekt entsteht.

Unser Tipp: Probieren Sie weitere Motive aus. Für Ostern bietet sich beispielsweise ein Hase an. Und zu Weihnachten können Sie Tannen oder Sterne basteln.

Osterdeko-Idee Nr. 5: Bunte Ostereier fürs Fenster

Sie wollen die Ostereier dieses Jahr richtig in Szene setzen? Dann probieren Sie doch einmal diese Ostereier-Fensterbilder aus. Dazu brauchen Sie weißes und buntes Transparentpapier, bunte Pappe und einen Faden für die Aufhängung.

Schneiden Sie aus der Pappe zwei Eier aus. In die Mitte schneiden Sie jeweils eine weitere, kleinere Eierform. Anschließend kleben Sie weißes Transparentpapier eines der Ostereier. Jetzt geht es ans Verzieren. Nutzen Sie dazu kleine Schnipsel buntes Transparentpapier und Filzstifte. Zum Schluss kleben Sie die zweite Ei-Hälfte auf die Rückseite und kleben dabei den Faden für die Aufhängung fest. Fertig ist die perfekte Osterdeko fürs Fenster.

Unser Tipp: Diese Osterdeko eignet sich auch für einen Familienbasteltag. Die Kinder können Schnipsel reißen und kleben, die Erwachsenen übernehmen das Ausschneiden.

Osterdeko-Idee Nr. 6: Kleister-Eier

Haben Sie als Kind schon einmal mit Kleister und Luftballons gearbeitet? Damit lassen sich nicht nur Pappmaché-Ballons machen, sondern auch dekorative Ostereier. Dazu wickeln Sie die in Kleister getränkte Wolle um den Ballon und lassen diese anschließend gut trocknen. Dann müssen Sie nur noch den Luftballon entfernen. Diesen Osterschmuck können Sie aufhängen oder als Tischdeko verwenden.

Unser Tipp: Öffnen Sie das Ei mit einer Schere an der Unterseite. So können Sie die Ostereier beispielsweise über eine Blumenvase oder eine Osterhasenfigur setzen.

Osternester basteln: Kreative Ideen zum selber machen

Das Osternest vom letzten Jahr ist unauffindbar? Oder möchten Sie Ihre Gäste mit einem selbstgemachten Osternest überraschen? Dann haben wir fünf DIY-Ideen, die Sie einfach und ohne großen Aufwand nachbasteln können.

Osterdeko-Idee Nr.7: Osternest im Marmeladenglas

Verschenken Sie Ostern im Glas! Dazu können Sie Altglas durch verschiedene Dekoelemente aufhübschen. Mit einfachen Mitteln erhalten Sie so ein ansprechendes Geschenk.

Ostergläser haben außerdem den Vorteil, dass Sie die Geschenke vor der Witterung schützen. So steht auch bei schlechtem Wetter der Ostereier-Suche nichts mehr im Wege.

Einfache Marmeladengläser werden zum Osternest:

Tipp: Mit einer Borte oder einem Geschenkband können Sie die Gläser noch aufhübschen und falls gewünscht ein Grußkärtchen anbringen. Falls Sie keine Sprühfarbe zur Hand haben, binden Sie Backpapier oder Stoff um den Deckel.

Osterdeko-Idee Nr.8: Gefüllte Osterhasen aus Kaffeefiltern

Mit nur einem Kaffeefilter, Bändern und Stiften zaubern Sie im Nu ein Osterhasengesicht. Darin verstecken Sie eine süße Überraschung. Na, wer möchte dieses süße Hasengesicht öffnen, um an die Ostereier zu gelangen?

Sie möchten an Ostern nicht nur Süßigkeiten verschenken? Dann schauen Sie in unserem Shop vorbei. Finden Sie passende kleine Präsente, von Badesalz bis Ostertee, von Seife bis Frohsecco.

Osterdeko-Idee Nr. 9: Osternester aus Tetra Paks

Einen Milch- oder Saftkarton hat man fast immer zu Hause. Deshalb eignet sich diese Bastelidee auch für spontane Osternester oder für Last-minute Osterdeko.

Befeuchten Sie die äußere Pappe mit etwas Wasser. Schon löst sich die Schicht und zum Vorschein kommt eine Oberfläche, die sich wunderbar für Verzierungen aller Art oder Präsente im natürlichen Look eignet. Bänder, Washi-Tapes, Sticker, Stempel hier sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Tipp: Auch eine Topfpflanze macht in einem Tetra Pak was her. So können Sie passende Osterdeko für den Frühstückstisch gestalten oder Blumen ohne Bedenken transportieren und überreichen.

Osterdeko-Idee Nr.10: Osternester aus Pappbechern

Einen Osterhasen zu basteln ist gar nicht schwer. Unverkennbar sind die Ohren und das Stummelschwänzchen, lange Schnurrbarthaare und ein Gesicht; schon haben Sie einen Pappbecher in einen süßen Ostergruß verwandelt. Wer mag, klebt noch passende Füße unter den Becher. Dann geht es ans Befüllen.

Eine persönliche Karte rundet Ihren Ostergruß noch ab. Wählen Sie beim RAAB-Verlag aus frühlingshaften und bunten Motiven:

Osterfreude Zur Karte >
Tulpen und Narzissen Zur Karte >
Happy Easter Zur Karte >

Osterdeko-Idee Nr.11: Osternest aus Toilettenpapier und Wasser

Keine Panik, dieses Osternest macht nicht so viel Sauerei, wie der Anschein vermuten lässt! Im Gegenteil: mit dieser Technik schonen Sie Ihre Wohnung vor Kleister und Pappmaschee. Es funktioniert aber nach dem gleichen Prinzip. Das Gute ist: sogar die Jüngsten aus der Familie können sich beteiligen.

Blasen Sie zunächst einen Luftballon auf. Nun legen Sie ein Blatt Toilettenpapier darauf, besprühen es mit Wasser drücken es leicht an den Luftballon an. Falls Sie keine Sprühflasche zur Hand, können Sie auch einen Pinsel benutzen. Bedecken Sie den gesamten Luftballon mit mehreren Schichten Toilettenpapier.

Jetzt lassen Sie den Ballon für einen Tag trocknen. Dann hält die Form von allein und Sie können den Ballon entfernen. Schneiden Sie Ihr fertiges Ei noch zu, damit Sie es wie ein Osternest befüllen können.

Warum eigentlich Hasen und Eier? – Häufige Fragen rund um Ostern

Ihre Kinder löchern Sie mit Fragen, bei denen Sie selbst erst einmal nachdenken müssen? Wir haben die Antworten rund um die wichtigsten Fragen zum Osterfest.

Woher kommt der Osterhase?

Diese Frage lässt sich gar nicht so leicht beantworten. Eine mögliche Erklärung ist folgende: Die Hasen haben sich nach nahrungsarmen Wintern oftmals in Gärten herumgetrieben. Da sie sehr flink und selten zu sehen waren, behaupteten die Eltern, die Hasen hätten die Eier versteckt. Somit könnte der Osterhase aus reiner Erklärungsnot der Eltern geboren worden sein.

Allerdings ist das nur eine von vielen Vermutungen. Sicher ist nur: Der Osterhase wird das erste Mal 1682 in einer Abhandlung eines Medizinprofessors erwähnt.

Warum isst man an Ostern Eier?

Das Ei symbolisiert im christlichen Glauben die Auferstehung Christi. Warum man an Ostern Eier isst, hat aber auch einen praktischen Hintergrund. In der Fastenzeit vor Ostern wurden die Eier gekocht und haltbar gemacht, sodass man an Ostern jede Menge Eier angesammelt hatte. Eier, die man nicht als Pachtzins entrichtete, bemalte man und verschenkte sie an Freunde.

Schöne Grußkarten zu Ostern entdecken

Egal, welche Osterdeko Sie basteln werden: persönliche Ostergrüße dürfen natürlich nicht fehlen. Neben bemalten Eiern oder Hasen sind auch Frühlingsblumen oder Küken ein beliebtes Motiv für Osterkarten. Lassen Sie sich inspirieren und gestalten Sie Ihre ganz individuellen Ostergrüße für Ihre Liebsten!

Pssst, auf unserer Pinterest-Pinnwand „Osterdekoration: Mit diesen Last-Minute-Ideen gelingt alles“  finden Sie noch mehr tolle Bastelideen.

WIR WÜNSCHEN FROHE OSTERN!

Bilder: Titelbild © gettyimages.de/AnthiaCumming, Bild 1 © gettyimages/picalotta,